Moderne Verhuetung

Die individuelle Beratung über moderne Verhütungsmethoden ist ein ganz zentrales Thema in unserer Praxis. Für Frauen hat sich durch die modernen Möglichkeiten der Schwangerschaftsverhütung viel geändert. Sie können unabhängiger und freier planen, sowohl berufliche Perspektiven verwirklichen als auch eigenständig Ihr Leben zwischen Partnerschaft, Familie und Kindern gestalten. Auch, dass durch Empfängnisschutz ein weitgehend angstfreier und unverkrampfter Umgang mit Sexualität möglich wird und sich von Zeugung und Empfängnis trennen lässt, mag wohl niemand mehr missen. Immer mehr Männer teilen die Verantwortung für Verhütung mit ihren Partnerinnen. Wenn sie – meist aus einem Mangel an geeigneten Methoden – oft selbst nicht die aktive Rolle übernehmen können, so möchten sie doch zunehmend mehr an der Entscheidung beteiligt sein. Empfängnisverhütung ist aber nicht immer unproblematisch. Die Zeitspanne, in der eine Frau schwanger werden kann, beträgt derzeit mindestens 35 Jahre. Viele Frauen wechseln den Empfängnisschutz im Laufe ihres Lebens, weil sich ihre Bedürfnisse und Anforderungen an die Methode geändert haben, oder auch aus gesundheitlichen Gründen. Es gibt keine rundum ideale Verhütungsmethode für alle Frauen, alle Paare und alle Lebenslagen. Heute steht aber eine ganze Reihe moderner Möglichkeiten zur Verfügung, sich vor einer ungewollten Schwangerschaft zu schützen. Bei der Auswahl spielen verschiedene Kriterien eine Rolle wie etwa: Verträglichkeit Zuverlässigkeit LebensalterLebensplanung Vorerkrankungen geringes Nebenwirkungsspektrum Handhabbarkeit Risikofaktoren (z.B. Rauchen) Lebensrhythmus und vieles mehr. Unsere Links verweisen Sie auf viele gute Seiten, wo die aktuellen Methoden übersichtlich und präzise dargestellt werden. So können Sie sich evtl. mit Ihrem Partner gemeinsam schon einmal vorab detailliert informieren. Unsere eigentliche Aufgabe als Frauenärztinnen besteht darin, Sie im “Dschungel” der Informationsflut, Pillennamen und Hochglanzbroschüren zu beraten. Wir wählen mit Ihnen zusammen eine für Sie optimale Methode aus, welche auf Ihre individuelle Lebenssituation und Ihre medizinischen Besonderheiten zugeschnitten ist. Sie können sich dabei auf unsere Sachkenntnis und jahrelange Erfahrung verlassen. Die Kosten für die Pille werden von den gesetzlichen Krankenkassen bis zum 20. Lebensjahr übernommen, ab dem 18. Geburtstag muss eine Zuzahlung geleistet werden. Die Vorsorgeuntersuchungen auf Gebärmutterhalskrebs sollten zweimal im Jahr durchgeführt werden und werden ebenfalls von den Krankenkassen bezahlt. Schwangerschaftskonflikt Schwanger zu sein, kann unterschiedliche Gefühle hervorrufen. Eine Schwangerschaft kann Freude, aber auch Ängste, Unsicherheit und Ablehnung auslösen. Wir begleiten sie in den unterschiedlichsten Fragen auf dem Weg der Entscheidung: wenn Sie nicht wissen ob Sie die Schwangerschaft fortführen möchten wenn Sie sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden wenn Sie mehr zu staatlichen und anderen Sozialleistungen wissen müssen wenn Sie Fragen zu Erkrankungen und Medikamenteneinnahme in der Schwangerschaft haben falls Sie sich für einen Schwangerschaftsabbruch entschieden haben Wir arbeiten eng zusammen mit den kompetenten Schwangerenberatungsstellen der Pro Familia, Diakonie und SKF (Sozialdienst katholischer Frauen) Mainz. Dort können Sie alles Weitere klären (siehe Links).

©Ihre Frauenarztpraxis in Mainz 2019